Anmelden
Aus NL A wird National League
Eishockey:

An der ordentlichen Versammlung, letzte Woche in Konolfingen, besprachen die NL-Klubs im Vorfeld der kommenden Saison 2017/18 wichtige Themen. 


Die Repositionierung der National League B wurde von den Klubs gewünscht und wird auf die kommende Saison hin umgesetzt. Im Zuge dieses Projekts wurden Name und Logo angepasst. Die National League B heisst neu «Swiss League» und erhält einen neuen Auftritt. Weil mit der neuen MySports League ein zusätzliches Logo geschaffen werden musste, nahm Swiss Ice Hockey dies zum Anlass, in einem Rebranding die ganze Logopalette neu zu entwickeln (siehe unten). Komplettiert durch das neue Logo der National League (bisher NL A) passen die Liga-Markenzeichen zu Swiss Ice Hockey und sind aufeinander abgestimmt. Der Swiss-Ice-Hockey-Puck stellt dabei das verbindende Element der Liga-Logos dar.

 

Spielplan der National League steht

Die National League startet am Donnerstag, 7. September 2017, mit der Partie Servette gegen Lausanne in die neue Saison 2017/18. In der Swiss League (vormals NL B) sieht die Situation wie folgt aus. Bekanntlich wurde am 13. Juni über die HC Red Ice Martigny der Konkurs verhängt. Die Klubs der Swiss League haben entschieden, die Meisterschaft 2017/18 mit elf Teams zu bestreiten. Der Spielplan der Swiss League soll Anfang Juli herauskommen.

 

Angepasste Pausenlänge

Die Pausenlänge in der National League wird sowohl in der Regular Season wie auch in den Playoffs von 15 auf 18 Minuten verlängert. Ab der Saison 2017/18 werden auf dem Videowürfel zusätzliche Bilder gezeigt (z.B. Wiederholungen von Torszenen, Coach’s Challenges, Strafen). Nicht gezeigt werden dürfen jegliche Szenen in Form von Gewalt oder Szenen mit gravierenden Verletzungsfolgen.Während der Regular Season wird die Overtime ohne vorherigen Seitenwechsel gespielt. Pd./mbu.

 

Saisonstart der National League, Donnerstag, 7. September: Servette – Lausanne. Freitag, 8. September: SCL Tigers – ZSC Lions. Davos – Zug. Freiburg – Servette. Kloten – Biel. Lugano – Ambri. Samstag, 9. September: Biel – SCL Tigers. Ambri – Davos. Bern – Freiburg. ZSC Lions – Kloten. Zug – Lugano.  Dienstag, 12. September: ZSC Lions – SCL Tigers. Bern – Ambri. Biel – Freiburg. Davos – Servette. Lugano – Kloten. Zug – Lausanne. Freitag, 15. September: SCL Tigers – Zug. Freiburg – Ambri. Servette – Bern. Kloten – Davos. Lausanne – Biel. Lugano – ZSC Lions. Samstag, 16. September: Ambri – SCL Tigers. Bern – Lugano. Biel – Servette. Davos – Lausanne. ZSC Lions – Freiburg. Zug – Kloten.


29.06.2017 :: Pd./mbu.
Meistgelesene Artikel
Statt Bewunderung fand er den Tod. Die Rede ist hier jedoch nicht von einem Pionier der...
In meinem Kerngeschäft als Musiker wird die Situation von Jahr zu Jahr schlimmer. Seit dem...
Nennen wir ihn – oder sie – XY. XY hat unser Teamkässeli geklaut. Das...
Im Vorfeld der EM-Endrunde in Holland durften wir uns mit dem Nationalteam grosser...
Motorsport: In der Motorrad-WM bleibt Thomas Lüthi dem Leader der Moto2-Klasse,  Franco Morbidelli,...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr