Anmelden
Das Experiment mit dem Zeitspeicher
Das Experiment mit dem Zeitspeicher Langnau:

Das Senioren-Theater führt «Dr alt Ingold» auf. Die Komödie dreht am Rad der Zeit und unterhält auf geistreiche und humorvolle Art.

Die ungewöhnliche Komödie von Damian Zingg spielt mit Gedanken über Uhren, Erben und die Zeit. Regie führen Christina und Fred Schilt. Die Darstellerinnen und Darsteller des Senioren-Theaters Langnau vertiefen sich unbeschwert und locker in die anspruchsvollen Rollen und Szenen. Gewürzt mit typisch menschlichen Verhaltensweisen und viel Humor, wird das Leben in der Mösli-Villa dargestellt.

Der alte Ingold, um den sich das Theater dreht, ist ein Nachfahre des berühmten Bieler Uhrenpioniers ­Pierre Frédéric Ingold. Zu Beginn des Theaters erteilt die Stadtverwaltung Biel Frau Messerli die Betriebsbewilligung, in der Mösli-Villa ein Senioren-Projekt zu realisieren. Bereits sind einige Mieterinnen und Mieter eingezogen. Jetzt huscht eine Neuig­keit durchs Haus. Der alte Ingold wird in der Mösli-Villa einziehen und im zweiten Stock wohnen. Das sorgt für Aufregung im Haus und bei den Nachbarn. 

In die Jugendzeit zurück

Alle sind sichtlich nervös, als Ingold mit seinem Angestellten, mit Koffern und Aktentasche eintrifft. Im Bieler Stammcafé Rüfi hörte eine Mitbewohnerin die wildesten Gerüchte über den alten Junggesellen. Weil sich in der Senioren-WG herumspricht, er sei steinreich, bemühen sich alle um ihn. Sie sind von der Idee besessen, er könnte sie in seinem Testament berücksichtigen. 

Doch der alte Ingold befasst sich ganz mit dem Thema Zeit. Er will eine einzigartige Zeitsparuhr herstellen. Mit ihrer Hilfe will er die eingesparte Lebenszeit einlösen und sich damit in die Jugendzeit zurückversetzten. Im Zeitspeicher, den er immer mit sich trägt, muss er die eingesparte Zeit speichern, sonst nützt es ihm nichts. Da er täglich im Intercity über die Neubaustrecke nach Olten fährt, statt auf der alten Linie, kommt er bald einmal auf vierzig Jahre Zeitersparnis. Er sucht nun in der Villa eine tapfere Frau, die mit ihm in der nächsten Nacht das Zeitspar-Experiment mitmacht. Wird es gelingen?

Aufführungen im Kirchgemeindehaus Langnau i.E.:

 8./9./14./17. März je 19.30 Uhr und 11./15./18. März, um 14.00 Uhr.

08.03.2018 :: Margrit Kipfer
Meistgelesene Artikel
Neues Lied fürs Emmental
Emmental: In einem neuen Lied werden die schöne Landschaft und kulinarische Produkte des Emmentals...
Kinder und Jugendliche auf der  Suche nach dem besten Zug
Trubschachen: Der Schachklub bietet seit 50 Jahren Jugendschachkurse an. Das Training vermittelt Theorie und gibt...
Auszeit: Über der Woche nach dem zwanzigsten Sonntag nach Trinitatis steht ein Wort des Propheten...
Vom Fürsorger zum Coach
Renato Galasso: War ein Berufsberater vor 100 Jahren vor allem als Lehrlingsfürsorger tätig, versteht er...
«Jeder in unserer Mannschaft hat das gleiche Ziel: Profi-Eishockey-Spieler in der NLA werden»
SCL Young Tigers:   Das Ziel ist klar: sie wollen Profi-Eishockey- Spieler werden. Auch wenn Keijo Weibel,...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr