Anmelden
Die neuen, belastungsreduzierenden Banden werden montiert
Die neuen, belastungsreduzierenden Banden werden montiert Langnau:

In gut einer Woche wird die Ilfishalle über moderne Banden verfügen, wie dies die Liga vorschreibt. Auch andere Stadien müssen für die kommende Saison fit gemacht werden.

Im Ilfisstadion dröhnen die Schlagbohrmaschinen. In die Löcher werden Ankerdübel gesteckt, mit denen die Mitarbeiter der Firma Engo aus Südtirol die neuen Banden an der Bodenplatte festschrauben. Gleich daneben sind zwei Männer damit beschäftigt, Plexiglasplatten in die gewünschte Grösse zu fräsen. «Die Masse des Eisfeldes wurden zwar vorher aufgenommen, damit aber alles passt, werden einige Elemente erst zugeschnitten, nachdem die alten Banden demontiert sind», erklärt Daniel Gerber, der leitende Eismeister des Ilfisstadions. 

Die Montage der Banden beschert den drei Eismeistern einige zusätzliche Arbeit. Sie haben die bestehenden Banden demontiert und verladen. «Diese werden nun in Niederpipp zum Einsatz kommen», erklärt Daniel Gerber. Er packte bereits 1990 mit an, als die Banden mit den grösseren Radien in den Ecken montiert worden waren. «Sie bestanden aus einem Stahlrahmen und waren dementsprechend starr», erklärt der Eismeister. Bei den neuen – das ist eine Spezialität des Engo-Modells – sind sogar die Stützen aus Kunststoff gefertigt. «Sie sind daher viel leichter», erklärt Gerber. Die 68 Elemente werden miteinander verbunden und kippen bei einem Aufprall leicht nach hinten. 

Plexiglas überall gleich hoch

Mit den neuen, belastungsreduzierenden Banden wird das Ilfisstadion optisch etwas anders wirken. Die Feldumrandung wird noch 1,10 Meter hoch sein, zehn Zentimeter weniger als bisher. Passend zu den SCL Tigers wird der obere Abschluss rot sein, die Schutzleiste über dem Eis gelb – wenn das kein gutes Omen ist. 

Die Verglasung wird neu eine Höhe von 1,80 Meter betragen (bisher 2 Meter) – dafür überall gleich. Bislang war die Verglasung gegenüber den Spielerbanken – wo natürlich kein Plexiglas ist – weniger hoch. «Dadurch sind die Zuschauer dort besser geschützt», hält Daniel Gerber fest.  

Obwohl die neuen Elemente weniger hoch sind, hat darauf nicht weniger Werbung Platz. Dies, weil die Sockelleiste schmaler ist. Die SCL Tigers AG – die sich um die Bandenwerbung zu kümmern hat – nutzt die Gelegenheit und verlegt neue Werbeplanen. Diese werden mit einer vier Millimeter dünnen Plexiglasplatte geschützt. 

Die Anschaffung der neuen Banden wird indes die Ilfisstadion AG zu berappen haben. Die Kosten belaufen sich auf rund 250’000 Franken. Nicht nur in Langnau wird Geld in neue Banden investiert. Die Mitarbeiter der Firma Engo waren vorher in Kloten tätig, die nächste Station wird Ambri heissen.

12.07.2018 :: Bruno Zürcher
Meistgelesene Artikel
Kolumne - Anton Brüschweiler: Letzten Donnerstag war ich mit meinem Gitarrenduo am 60. Geburtstag von Wernu engagiert. Wir...
Flüssige Übergänge zwischen den  Songs sind DJ Made My Day wichtig
Schüpfheim: Vor drei Jahren hat Cedric Steffen einen DJ-Wettbewerb gewonnen. Seitdem wird er für Partys...
Die Einen fühlen sich mächtig dank ihrer Position. Andere haben moralische...
Was het me am  Ribilochgrabe gribe?
Im mim letschte Bytrag hani unger angerem dr Ort «Himurych» ir Gmein Bowiu...
Gotthelf Zentrum auf dem langen  Weg zu den Kulturgeldern
Emmental: Das Gotthelf Zentrum und das Gertsch Museum wollen es auf die Liste der regional bedeutenden...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr