Anmelden
EBL/UPC: Ärger ohne Ende

Reaktionen zum Leserbrief «Undurchsichtige Angebote der UPC» in der «Wochen-Zeitung» vom 5. Oktober.

Die Zusammenarbeit beim Kabelnetzanbieter EBL/UPC bringt Ärger ohne Ende. Die Anleitungen waren ungenügend, bei der Hotline drohte bereits das Sprechband, es würde 10 Minuten dauern bis ein Gespräch möglich wäre. Es waren geschlagene 15 Minuten. Geräte, welche einige Jahre alt aber noch voll funktionstüchtig sind, wurden zu Elektroschrott, weil nicht mehr kompatibel. Neue Geräte kosten ja «nur» einige hundert Franken, wurde uns mitgeteilt. Schaut man sich bei Interdiscount in Langnau um, wird man von einem Mitarbeiter der UPC gezielt angesprochen und darüber informiert, dass man auch für den Empfang mit einem neuen Gerät wieder ein zusätzliches Kästchen benötige. Man lässt es darauf ankommen und der Apparat läuft erst mal tadellos ohne Kästchen. Bis man die Sender durchzappt. Etwa die Hälfte der informativen oder unterhaltsamen Kanäle reagiert mit: «Verschlüsseltes Programm». Dafür gibts Shiva-TV, Kartenlegen, Dauerwerbung und ähnlichen Schrott.

«Zufällig» wird man angerufen betreffend Kundenzufriedenheit. Diese ist auf dem Tiefstpunkt. Wir könnten ein Kästchen! für wieder «nur» 39 Franken kaufen. Hört man richtig? Um das zu bekommen, was man bisher hatte, braucht man also nicht nur ein neues TV-Gerät, sondern auch noch ein Kästchen. Wer kann einen besseren Anbieter empfehlen?

Hans Ulrich und Ursula Bigler, Lauperswil

 

Mit Interesse las ich die Stellungnahme der EBL Telecom AG, in der folgendes steht: «... doch leider gab es bei einigen Kunden Umstellungsprobleme, welche wir jedoch in kürzester Frist zu eliminieren wussten.» Diese kürzeste Frist dauerte bei meinen Umstellungsproblemen 15 Tage – nicht auszudenken, wie lange das gedauert hätte, wenn die Probleme nicht in kürzester Frist eliminiert worden wären. Ich vermute, dass man in Liestal keine Ahnung hat, was im Emmental vor sich geht. Mit schönen Worten allein ist es nicht getan. Auch die ganze Vorgehensweise bei der Ablösung von Quickline durch UPC finde ich alles andere als gelungen und kundenfreundlich. Einzig mit dem Kundencenter von Worb machte ich gute Erfahrungen.

Peter Locher, Oberdiessbach

 

Schön, wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben. 
Bitte senden Sie ihn an: Wochen-Zeitung, Postfach 739, 
3550 Langnau, oder an info@wochen-zeitung.ch


 


12.10.2017 ::
Meistgelesene Artikel
Wenn ich als Kind vergass zu grüssen, musste ich nicht lange auf Mutters Rüge warten:...
Als Gitarrenlehrer an einer Musikschule komme ich, wie die Volksschullehrer, in den Genuss von 13...
Bekanntlich werden wir Fussballerinnen nicht so gut bezahlt wie die Männer – ehrlich...
Moto2-WM17 mit Tom Lüthi: So haben sich Thomas Lüthi und seine Fans den Ausgang der Motorrad-WM 2017 nicht vorgestellt....
Nennen wir ihn Otto. Otto sieht schrecklich aus. Seine linke Gesichtshälfte ist aufgedunsen,...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr