Anmelden
EHC Brandis: Von der vierten Niederlage in Serie und einem Protest
Eishockey, MySports League:

Die zwei letzten Auswärtsrunden brachten dem EHC Brandis keine Punkte. Stattdessen warten die Emmentaler nach wie vor auf einen Schiedsrichterentscheid.

Mitte letzter Woche zeigte sich der EHC Brandis in Dübendorf sehr engagiert. Bei einem Chancenplus fehlte den Emmentalern aber die nötige Kaltblütigkeit im Abschluss.  Die Tore erzielten die Zürcher. Punkto Leidenschaft hat sich Brandis stark verbessert. Solche Niederlagen dürfen und können immer wieder passieren. Fakt ist, der EHC Brandis zeigte eine äusserst engagierte Partie, trifft aber im Gegensatz zu Dübendorf das Tor nur einmal. Alleine im Mitteldrittel hätten die Emmentaler die Partie entscheiden müssen. Dass nach solchen Niederlagen die Enttäuschung gross ist, bestätigte auch der Torschütze zum 1:0 Sven Nägeli: «Klar ist der Frust gross, wenn du verlierst. Wir haben heute alles gegeben und der Gegner macht die Tore». In der Tat hat Brandis heute alles gegeben. Was sich die Beutler-Truppe alleine im Mitteldrittel an Chancen herausgearbeitet hat, reicht normalerweise für zwei Partien. Zuversichtlich stimmt die Spielweise, meinte auch Stürmer Nägeli: «Heute haben wir wieder unser Hockey gezeigt und von der ersten bis zur letzten Minute gekämpft». Dass es dabei nicht zu einem oder mehreren Punkten gereicht hat, lag an der mangelnden Toreffizienz. Für eine starke Leistung haben die Emmentaler heute keinen Lohn erhalten.

Niederlage in Basel führt zum Protest

In Basel kassiert der EHC Brandis die vierte Niederlage in Folge. Massgebend war der Umstand zum ersten Tor der Rheinstädter nach fünf Minuten, welches die Emmentaler komplett aus der Fassung brachte. Das Tor wurde erst nach einem Unterbruch und heftigen Diskussionen gegeben. Brandis kassierte darauf bis zur dreizehnten Minute, weitere drei Tore zum unschmeichelhaften 4:0. Mitgewirkt hat der Entscheid des Schiedsrichter-Trios: «Das hat uns aus dem Konzept geworfen, was aber eigentlich nicht sein sollte», meinte der Kapitän Janick Holzer zur Szene des 1:0. «In der momentanen Situation braucht es dazu nicht viel», präzisierte Holzer weiter. Der EHC Brandis ist sich eine solche Niederlagen-Serie nicht gewohnt. Dies weiss auch Janick Holzer: «Vielleicht bringt uns das weiter, lässt uns im Team wieder zusammenrücken». In Basel geben die Emmentaler das Spiel nicht aus der Hand, wie noch in Neuchâtel. In Basel hatten sie es nach diesem, zumindest zu diskutierenden Schiedsrichterentscheid gar nie in ihren Händen und verlieren schliesslich diskussionslos mit 2:6. Zu diskutieren wird dieses Spiel dennoch geben. Auf Grund dieses Schiedsrichterentscheides zum 1:0 der Basler hinterlegten die Emmentaler einen Spielfeldprostest. Das letzte Wort über diese Niederlage dürfte noch nicht gesprochen sein.

Dübendorf – Brandis 4:2 (1:1, 1:0, 2:1)

Kunsteisbahn im Chreis, Dübendorf ZH. 408 Zuschauer. Schiedsrichter: Baum; Nater / Bohner.Tore: 6. Nägeli (Holzer, Liechti) 0:1. 12. 1:1. 37. 2:1. 47. 3:1. 52. Seematter 3:2. 55. 4:2. Strafen: Dübendorf 4 mal 2 Minuten, Brandis 5 mal 2 Minuten. Brandis: L.Gasser; Scheidegger, Mosimann; Seematter, M.Gasser; Schaad, Tschanz; Oberli, M. Schütz; Steiner, Lüthi, Schlapbach; M. Meyer, Holzer, Blaser; Gurtner, Hain, R.Schütz; Nägeli, Liechti. Bemerkungen: Brandis ohne Buri, Messerli, P. Meyer, Witschi (alle verletzt), Ersatztorhüter André Marti.

 

Basel – Brandis 6:2 (4:1, 1:1, 1:0)

St.Jakobs Arena, Basel BS. 711 Zuschauer. Schiedsrichter: Paroz; Jean-Mairet / Francey. Tore: 5. 1:0. 6. 2:0. 11. 3:0. 13. 4:0. 14. Scheidegger (Lüthi) 4:1. 24. 5:1. 26. Steiner (Scheidegger, Mosimann) 5:2 (2PP). 51. 6:2. Strafen: Basel 5 mal 2 Minuten, Brandis 4 mal 2 Minuten. Brandis: L.Gasser; Scheidegger, Mosimann; Seematter, M.Gasser; Schaad, Tschanz; M.Schütz, Oberli; Steiner, Lüthi, Schlapbach; Blaser, Holzer, M.Meyer; M.Gurtner, R.Schütz, Hain; Nägeli, Liechti. Bemerkungen: Brandis ohne Buri, Messerli, P.Meyer, Witschi (alle verletzt), Ersatztorhüter André Marti.


09.11.2017 :: Pascal Müller
Meistgelesene Artikel
Wenn ich als Kind vergass zu grüssen, musste ich nicht lange auf Mutters Rüge warten:...
Als Gitarrenlehrer an einer Musikschule komme ich, wie die Volksschullehrer, in den Genuss von 13...
Bekanntlich werden wir Fussballerinnen nicht so gut bezahlt wie die Männer – ehrlich...
Moto2-WM17 mit Tom Lüthi: So haben sich Thomas Lüthi und seine Fans den Ausgang der Motorrad-WM 2017 nicht vorgestellt....
Nennen wir ihn Otto. Otto sieht schrecklich aus. Seine linke Gesichtshälfte ist aufgedunsen,...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr