Anmelden
Fritz Ramseiers Kranz
Fritz Ramseiers Kranz Schwingen:

Fritz Ramseier aus Süderen ist die Emmentaler Sensation des Bernisch-Kantonalen. Er wird Zweiter und gewinnt seinen ersten kantonalen Kranz.



Fritz Ramseier, im sechsten Gang bezwangen Sie den Eidgenossen Erich Fankhauser ziemlich locker mit einem Platt-Wurf und sichern sich somit den zweiten Rang und den ersten kantonalen Kranz. Sind Sie zufrieden? 

Ja, ich bin sehr zufrieden. Das ist eines der schönsten Gefühle. Schon heute Morgen begann es sehr gut und es zeigte sich im Laufe des Tages, dass es für mich einen abartig guten Tag sein wird. Das war einmal ein Bubentraum von mir, einen
kantonalen Kranz zu gewinnen.

 

Sie haben bereits acht Kränze von Regionalfesten. Der hier ist der erste kantonale Kranz, wie unterscheidet sich dieser von den
anderen?  Ein kantonaler Kranz ist auf jeden Fall höher einzustufen als ein Regionaler. Aber für mich ist es heute das 

Tüpfchen auf dem i und der Lohn für das harte Training im Winter.

Als nächstens stehen die Prestige-trächtigen Schwingfeste auf dem Brünnig und am Unspunnenfest an, fühlen Sie sich jetzt mehr unter Druck, Ihre Leistung zu bestätigen? Nein, ich setze mich überhaupt nicht unter Druck. Ich nehme Tag für Tag, Gang für Gang, Fest für Fest. Heute ist heute. Jetzt geniesse ich erstmals, und morgen schaue ich weiter. 

 

Wie sieht es jetzt mit dem Training aus? Festigen Sie Ihre gute Leistung oder braucht es umso mehr noch einen neuen Impuls?

Auf jeden Fall werde ich mich sicher nicht zurücklehnen. Jetzt bleiben alle dran. Aber ändern werde ich nichts, es hat sich ja heute gezeigt, dass ich richtig trainiert habe. Um Erfolg zu haben, muss es aber auch ein guter Tag sein.

 

In dem Fall lassen wir Sie Ihre verdienten Lorbeeren geniessen und Ihren Preis abholen.

Ja, danke. Ich habe schon immer gesagt, ich nehme meinen ersten
Lebendpreis mit, heute kann ich das endlich umsetzen und das «Gusti» mit nach Hause nehmen. Ich hoffe, es fühlt
sich auf unserem Hof wohl.



13.07.2017 :: Olivia Portmann
Meistgelesene Artikel
Man vernimmt ja als Kolumnenschreiberling eher selten, ob die Aufsätze überhaupt gelesen...
«Gutes tun, Gutes tun, ist gar nicht schwer. Man kann so viel Gutes tun, zu Hause und im...
Bärn het scho 1524 aui Landständ aagfragt, was sie vo dere Diskussion um die Reformation...
Vor der Sommerpause der Motorraad-Weltmeisterschaft kassierte Thomas Lüthi beim Deutschland-GP...
Nennen wir sie Eva. «Schreib doch darüber», hat mich Eva aufgefordert. Ihr...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr