Anmelden
Halbfinal-Aus für die Brandis Ladies
Halbfinal-Aus für die Brandis Ladies Eishockey, SWHL-B:

Nach dem Einzug in den Playoff-Halbfinal freuten sich die Brandis Ladies auf das Derby gegen Langenthal. Trotz starkem Auftritt ist hier aber Endstation.

Das erste Spiel des Halbfinals begann intensiv. Langenthal konnte im ersten Drittel in Führung gehen. Im Mitteldrittel war das Zusammenspiel von Brandis nur mässig erfolgreich, sodass sie nur gerade ein Tor erzielen konnten. Obwohl die Brandis Ladies wussten, dass sie im Schlussdrittel unbedingt mehr Druck aufbauen müssen, waren ihre Torchancen nie wirklich zwingend. 

Trotz der Niederlage und der ungewöhnlich schwachen Leistung ware die Frauen von Headcoach Mathias Leuenberger tags darauf topmotiviert, die Aufholjagd in Angriff zu nehmen. Die Mannschaft schien wie ausgewechselt. Der Aufbau von Langenthal wurde viel früher gestört, woraus Fehlpässe resultierten, welche die Brandis Ladies zur Erarbeitung von Torchancen nutzten. Langenthal reagierte zu heftig und kassierte eine Strafe. Bereits in der fünften Minute war es Marlise Hofmann, die daraus Profit schlagen konnte und zum 1:0 einschob. Die Erleichterung über die frühe Führung auf Seiten Brandis' war gross. 

Nach der ersten Drittelspause konnten die Emmentalerinnen den Druck noch einmal erhöhen. Das Geschehen fand praktisch nur noch im Drittel der Langenthalerinnen statt, welche Mühe hatten, sich aus ihrer Zone zu lösen. Entgegen dem Spielverlauf konnte aber Bärtschi den Ausgleichstreffer für Langenthal erzielen. Trotz mehrerer Powerplays – zum Teil mit doppelter Überzahl – konnten die Brandis Ladies nicht erneut in Führung gehen. Erwähnenswert ist das Foul gegen Anouck Hofmann – welche sich dabei möglicherweise den Finger brach – die zwei Drittel aber trotzdem noch zu Ende spielte. Auch im Schlussabschnitt hatten die Brandis Ladies die Oberhand. Obwohl sie schon längst in Führung hätten gehen sollen, kassierten sie kurz vor Schluss das 1:2. Trotz grossem Kampfwillen und Überlegenheit konnten sie diesen Rückstand nicht mehr wettmachen.

 

Zu frühes Saisonende

Somit ist die Saison von Brandis zu Ende. Wie auch in der letzten Spielzeit konnte das sportliche Ziel nicht erreicht werden. Bemerkenswert war aber die äusserst positive Stimmung und der Teamgeist unter den Spielerinnen, welcher auch durch ein frühes Ausscheiden aus den Playoffs nicht gedämpft werden konnte. Der Staff und das Team freuen sich bereits auf die gemeinsame Vorbereitung der Saison 2018/19.

 

22.02.2018 :: Rebecca Schär
Meistgelesene Artikel
«Mehr Zeit für die Familie, ­darauf freue ich mich sehr»
Schwingen: Nach seinem Rücktritt vom Spitzensport redet der dreifache Eidgenosse Matthias Siegenthaler...
Kolumne: So heisst es im berühmten Jodellied von Franz Stadelmann. Immer wieder begegnet man diesem...
«Eigentlich bin ich eine kleine Perfektionistin»
Escholzmatt: Lina Krummen-acher ist fasziniert von der Kunst des Schönschreibens. Die Schreibutensilien...
Ich hätte eine andere Überschrift wählen können – wie etwa: «Das...
Töggeli Club feiert mit dem OpenAir- Turnier sein 20-jähriges Bestehen
Tischfussball: Am OpenAir--Turnier des Töggeli Clubs Emmental -wurden nicht nur intensive Duelle ausgetragen,...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr