Anmelden
Jetzt ist genug!
Leserbrief:

 

An der DV der SVP Schweiz ist die Partei als Retterin der Demokratie aufgetreten. Die Parteiexponenten verurteilen Andersdenkende in diesem Land. Gleichzeitig nehmen sie für sich in Anspruch, das gesamte Volk zu vertreten. Negativer Höhepunkt der Aussagen war das Unterstellen eines landesverräterischen Tuns aller nicht-SVP-konformen Personen, die sich dem «Gaunersyndikat» der EU preisgeben würden. Dabei verschonte die SVP-Chefetage niemanden: Nicht die anderen Parteien, nicht die über 70 Prozent Wählerinnen und Wähler, die entgegen der SVP-Führung anders denken und stimmen, nicht die Classe politique, nicht die Justiz. Sie alle werden von der 29-Prozent-Partei als «demokratiefeindliches Syndikat» bezeichnet. Das geht nun zu weit. Wir lassen uns von einer Partei mit Regierungsverantwortung keine staatsverachtenden Gaunermachenschaften vorwerfen. Die Kampfrhetorik der SVP ist nämlich keinesfalls Rettung, sondern die Bedrohung unserer Demokratie. Wir verurteilen dezidiert die gezielte Verrohung der politischen Sitten und die demonstrative Oberflächlichkeit in komplexesten politischen Fragen. 


05.04.2018 :: Christian Ineichen, Präsident
Meistgelesene Artikel
Mehr «Grit» mit Pesonen und Co.
SCL Tigers: Der Aufwärtstrend soll nächste Saison weiter gehen. Mit mehr «Grit» sollen...
«Ich spüre sehr genau, wie es  dem anderen geht»
Emmental: Es dauerte lange, bis Laura M. wusste, weshalb sie schnell emotional reagierte, alles...
«Überech» het me aube bestimmte Pflanze gseit
Ört u Näme: «Überech» seit me amene einzelne Huus ir Neechi vom Egg-Schueuhuus ir Gmein...
Aues isch mitenang ufe Tisch cho
Vo früecher: Grundsätzlich isch ds Ässe im Mittuauter o ganz klar e Sach vo de verschiedene soziale...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr