Anmelden
Konolfingen gewinnt, ohne zu glänzen
Konolfingen gewinnt, ohne zu glänzen Fussball, 2. Liga interregional:

Eine durchwegs solide Vorstellung reicht den Emmen-talern, um gegen das Schlusslicht aus der Hauptstadt einen ungefährdeten 3:0-Sieg zu bejubeln.



Bloss drei Zähler sammelte der FC Bern in den bisherigen elf Meisterschaftspartien und strotzt aufgrund dieser mageren Punkteausbeute nicht gerade vor Selbstvertrauen. Dessen ungeachtet versucht die junge Equipe aus Bern – trotz schwierigem Terrain – das Spiel gepflegt aufzubauen und hat in den Anfangsminuten Erfolg damit. Die Gastgeber, der FC Konolfingen, tun sich schwer, verlieren zu viele Zweikämpfe und schenken den Ballbesitz oftmals leichtsinnig her. Und weil es aus dem Spiel heraus nicht klappt Torgefahr zu entwickeln, müssen Standards herhalten. Die scharf getretenen Bälle von Pfister bereiten dem FC Bern zwar Schwierigkeiten, doch der FCK schafft es nicht, daraus Kapital zu schlagen. Kurz vor der Pause tankt sich dann Vernocchi auf der linken Seite durch und kann im Strafraum nur noch regelwidrig gebremst werden. Der sonst so bombensichere Elfmeterschütze Neuhaus scheitert jedoch an Berns Torhüter Adrover. So endet eine höhepunktarme erste Hälfte torlos.


Kapitän Neuhaus geht voran

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten drückt der FCK aufs Tempo, lässt defensiv nichts mehr zu und erspielt sich vorne eine Vielzahl an guten Torgelegenheiten. Die beste hat Neuhaus, der seinen Kopfball nach mustergültiger Vorarbeit von Vernocchi knapp über das Tor setzt. Der Kapitän lässt sich auch von dieser verpassten Chance nicht unterkriegen und bricht schliesslich den Bann in der 64. Minute mit dem Führungstreffer zum 1:0. Im Anschluss forciert der FCK die Offensive weiter, das vorentscheidende 2:0 will allerdings nicht gelingen. Und so tauchen die Gäste in der 75. Minute noch einmal brandgefährlich vor FCK-Keeper Werren auf, doch Hofer rettet zweimal in extremis. Sieben Minuten später erlöst Binkert die Gastgeber schliesslich mit dem Tor zum 2:0. Der Mittelfeldakteur köpft einen Eckstoss von Moser wuchtig ins Gehäuse der Berner. Vier Zeigerumdrehungen vor Ablauf der regulären Spielzeit krönt Vernocchi seine starke Leistung und erzielt das 3:0, das gleichbedeutend mit dem Schlussresultat ist.

Um dem «grossen» FC Biel-Bienne am Sonntag im Schlagerduell Paroli bieten zu können, wird im spielerischen Bereich eine Steigerung notwendig sein. Gleichwohl sind die Emmentaler zuversichtlich und voller Vorfreude, in der Bieler Tissot-Arena, mit einem Fassungsvermögen von 5’200 Plätzen, noch einmal während 90 Minuten alles aus sich herauszukitzeln und eine tolle Vorrunde mit einem Sieg zu veredeln.


Konolfingen – Bern 3:0 (0:0)

Inseli, Konolfingen. Tore: 64. Neuhaus 1:0. 82. Binkert 2:0. 86. Vernocchi 3:0. FC Konolfingen: Werren; Hofer, Senn, Künzi, Eicher, Aeberhard (68. Moser), Pfister (85. Eberle), Binkert, Vernocchi, Schneider, Neuhaus. Bemerkungen: Konolfingen ohne Oberli (re-konvaleszent), Zihlmann, Munz, Gilgen, Freyer (alle 2. Mannschaft), Schüpbach und Kqiraj (beide abwesend). Nächstes Spiel: Biel – Konolfingen (So., 15.00 Uhr, Tissot-Arena, Biel).

02.11.2017 :: Corsin Senn
Meistgelesene Artikel
Wenn ich als Kind vergass zu grüssen, musste ich nicht lange auf Mutters Rüge warten:...
Als Gitarrenlehrer an einer Musikschule komme ich, wie die Volksschullehrer, in den Genuss von 13...
Bekanntlich werden wir Fussballerinnen nicht so gut bezahlt wie die Männer – ehrlich...
Moto2-WM17 mit Tom Lüthi: So haben sich Thomas Lüthi und seine Fans den Ausgang der Motorrad-WM 2017 nicht vorgestellt....
Nennen wir ihn Otto. Otto sieht schrecklich aus. Seine linke Gesichtshälfte ist aufgedunsen,...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr