Anmelden
Lächerlich

Zum Artikel «In Langnau heisst es warten auf DiDo» in der «Wochen-Zeitung» vom 28. September 2017.

 

Der Leader und wichtigste Spieler eines Profiteams verlässt seine Mannschaft in der wichtigsten Phase der Meisterschaft, indem er die Klubverantwortlichen erpresst: «Wenn ihr mich nicht aus dem Vertrag entlässt, werde ich keine Minute mehr für dieses Team spielen!» Nur ein gutes halbes Jahr später ist der Vertragsbrüchige wieder im Gespräch – was ich persönlich nicht verstehen kann und ganz und gar ablehne! Aber noch weniger verstehe ich, dass der Sportchef nun sagt, dass er nichts machen könne, weil der eingangs beschriebene Spieler – es wissen alle, wen ich meine – einen laufenden Vertrag bei seinem Klub habe: Das ist einfach nur lächerlich!

05.10.2017 :: Thomas Etter, Trubschachen
Meistgelesene Artikel
Hanf-Zigaretten aus Emmentaler Cannabis
Zollbrück: Hanf-Zigaretten, die nicht berauschen, boomen. Eine Firma aus Zollbrück springt auf den Trend...
Nachfolger für die Liechti Kältetechnik
Langnau: Die Liechti Kältetechnik AG geht in neue Hände über.Inhaber Peter Stucki hat sie an...
Die Karriere von Beat Feuz erwandern
Bumbach: Der Fanklub Beat Feuz eröffnete am Samstag den «Themenweg Beat Feuz», und viele...
«Diese Zeit werde ich nie vergessen»
SCL Tigers: Im morgigen Heimspiel treffen die SCL Tigers auf Überraschungsleader Freiburg. Der Emmentaler...
Ein Grauen erfasste mich, als ich mal wieder meinen Namen googelte. Vielleicht ist es Eitelkeit,...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr