Anmelden
Schwacher FCK-Auftritt gipfelt in der ersten Heimniederlage
Schwacher FCK-Auftritt gipfelt in der ersten Heimniederlage Fussball, 2. Liga interregional:

Ein «blockiertes» Konolfingen verliert zum zweiten Mal innert Wochenfrist. Auf dem Inseli -gewinnen die Gäste aus Thun, der FC Lerchenfeld, 3:1. 

Der FC Konolfingen ist am Samstag bestrebt, sich zuhause gegen den FC Lerchenfeld für die bittere Auswärtsniederlage beim FC Liestal (3:4) zu rehabilitieren. Dennoch erwischen die Thuner den wesentlich besseren Start ins Spiel. Der FCK-Torhüter Stephan Schüpbach steht Mal für Mal im Brennpunkt des Geschehens. Die Elf von Coach Hans-Peter Kilchenmann agiert zu passiv, steht zu weit weg von den Gegenspielern und wirkt in allen Mannschaftsteilen blockiert. So fällt das 0:1 vor der Pause durch Lerchenfelds Steven Baumer, der nach einem Eckball mutterseelenallein einköpfen kann, nicht überraschend. Damit kassiert das Heimteam noch vor der Pause die Quittung für eine blutleere erste Halbzeit.

Kleiner Hoffnungsschimmer

Auch der Beginn der zweiten Hälfte findet bei den Anhängern des FC Konolfingen überhaupt keinen -Gefallen. Goalie Schüpbach wehrt in der 49. Minute einen Schuss glänzend ab, ist gegen den folgenden Nachschuss aber machtlos. Erneut ist es Baumer, der für seine Farben trifft. Im Anschluss an das zweite Gegentor geht ein Ruck durch die Emmentaler. Marco Pfister verkürzt zum 1:2 (59.) und bringt die Hoffnung auf einen Punktgewinn zurück. Nun folgt die beste Phase der Konolfinger, welche sich gleichwohl nur eine Handvoll Halbchancen herausspielen können. Ums vorwegzunehmen: Der 2:2-Ausgleich bleibt ihnen versagt. Den Schlusspunkt setzen die Gäste durch Sarbach. Dieser enteilt der FCK-Abwehr – aus abseitsverdächtiger Position – und sorgt mit dem 3:1 für die Entscheidung.

Nach dem fabelhaften Einstieg in die Saison mit acht Spielen ohne Niederlage und der zwischenzeitlichen Tabellenführung durchlaufen die Konolfinger erstmals eine kleine Schwächephase. Insbesondere die Tatsache, dass der FC Lerchenfeld die Emmentaler mit deren Tugenden wie Teamspirit, Leidenschaft oder auch Siegeswille bezwingen konnte, gibt Anlass zum Nachdenken. Diese Grundwerte  müssen zurückkehren, um am Sonntag den Negativtrend gegen Prishtina Bern zu stoppen.

 

Konolfingen – Lerchenfeld 1:3 (0:1)

Sportplatz Inseli, Konolfingen. Tore: 42. 0:1. 49. 0:2. 59. Pfister 1:2. 85. 1:3. FC Konolfingen: Schüpbach; Hofer, Senn, Binkert, Eicher, Enderli (76. Künzi), Neuhaus, Flatz, Moser (72. Vernocchi), Schneider, Pfister (85. Eberle). Bemerkungen: Konolfingen ohne Joss, Kqiraj, Oberli, Aeberhard (alle verletzt), Munz, Gilgen und Freyer (alle 2. Mannschaft). Nächstes Spiel: Prishtina Bern – FCK (So., 15.00 Uhr, Bodenweid, Bern).

 

19.10.2017 :: WZ./C. Senn
Meistgelesene Artikel
Wenn ich als Kind vergass zu grüssen, musste ich nicht lange auf Mutters Rüge warten:...
Als Gitarrenlehrer an einer Musikschule komme ich, wie die Volksschullehrer, in den Genuss von 13...
Bekanntlich werden wir Fussballerinnen nicht so gut bezahlt wie die Männer – ehrlich...
Moto2-WM17 mit Tom Lüthi: So haben sich Thomas Lüthi und seine Fans den Ausgang der Motorrad-WM 2017 nicht vorgestellt....
Nennen wir ihn Otto. Otto sieht schrecklich aus. Seine linke Gesichtshälfte ist aufgedunsen,...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr