Anmelden
Schweizer Grasskifahrer starten in die Saison und freuen sich auf die WM19
Schweizer Grasskifahrer starten in die Saison und freuen sich auf die WM19 Grassskifahren:

Stefan Portmann und Martin Schacher starten mit Elan in die Saison. Die Vorfreude und das angepasste Training gelten aber auch der nächstes Jahr stattfindenden Heim-WM.

Der Wigger Stefan Portmann und der Escholzmatter Martin Schacher bereiten sich seit letztem Herbst mit Kraft- und Konditionstraining auf die Wettkampfsaison vor. Ende April begannen Portmann und seine Teamkollegen gemeinsam mit den jungen Nachwuchsathleten in Bömmeli/Urnäsch AR und auf der Marbachegg mit dem Training auf den Grasskis, da am kommenden Wochenende der erste Renneinsatz in der Schweiz ansteht. Martin Schacher stieg durch seine militärische Ausbildung zum Feldweibel mit etwas Verspätung in das Grasskitraining ein.


Rennen in der Schweiz und Österreich

Ernst gilt es für Portmann und Schacher dieses Wochenende mit den «Heim-FIS-Rennen» in Bömmeli. Die beiden Athleten werden versuchen, ihren Heimvorteil auf der Trainingspiste in der Ostschweiz auszunutzen, da sie in den vergangenen Wochen etliche Grasskieinheiten auf dieser Piste absolvierten.


Grasski-WM kommt auf Marbachegg

Eine kleine Fan-Delegation des GSC Escholzmatt-Marbach machte sich vergangenen September auf den Weg zur Grasski-Weltmeisterschaft nach Kaprun. Nachdem die Klubmitglieder vernahmen, dass die Austragung der Weltmeisterschaft 2019 noch nicht vergeben worden war, waren sie Feuer und Flamme, um sich für diesen Grossanlass zu bewerben. Gesagt, getan: Am FIS-Kongress im griechischen Costa Navarino erhielten die Entlebucher den Zuschlag für die Durchführung der Weltmeisterschaft 2019. Nun gilt es, die ersten Vorbereitungen in Angriff zu nehmen und so schnell wie möglich das OK zu komplettieren. In den nächsten 15 Monaten möchte der GSC Escholzmatt-Marbach alles Nötige unternehmen, um unvergessliche Titelwettkämpfe auf die Beine zu stellen. Die Weltmeisterschaften bedeuten auch beste Werbung für die Re-gion und die Unesco Biosphäre Entlebuch.


Grosse Motivation

Erleichtert waren natürlich auch Portmann und Schacher, als der Entscheid zu Gunsten der WM auf der Marbach-egg gefallen war. Sie haben ihre Planung seit Herbst gezielt auf diesen Anlass ausgerichtet. Ein Highlight, das sich jeder Athlet während seiner Karriere wünscht. Portmann und Schacher nutzen diesen Sommer als Zwischen- und Aufbausaison und werden daher nur an wenigen Rennen im Einsatz sein. Dies bedeutet aber nicht, dass sich die beiden Athleten in der Zwischenzeit ausruhen. Sie verzichten gezielt auf die weit entfernten FIS- und Weltcuprennen, um sich mit intensiven Trainingseinheiten auf die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr vorzubereiten.

Im Juli starten Portmann und Schacher dann an den Weltcuprennen im italienischen Montecampione. Weiter geht es vom 31. August bis 2. September mit den Weltcuprennen im Skiort Santa Caterina. Und zum Schluss der Saison wollen sich die beiden einheimischen Grasskifahrer beim Weltcupfinale vom 13. bis 16. September in Sauris, ebenfalls Italien, den letzten Schliff für 2019 holen.

07.06.2018 :: Anna Lena Portmann
Meistgelesene Artikel
Mit langen Streichen zum Königsstich
Hornussen: Der 25-jährige Andreas Keller ist einer der besten Einzelschläger der Region. Der in...
Kita Wasen startete am neuen Standort
Wasen: Seit über zehn Jahren führt die Stiftung Elim Emmental das Mutter-Kind-Haus in Wasen. Die...
Nennen wir ihn Roland. Roland schreibt heute die letzte Kolumne für die «Wochen-Zeitung...
Sumiswalder «LB Dance Company» gewinnt Schweizermeistertitel
Tanzen:   Die im Januar neu gegründete Tanzgruppe «LB Dance Company» aus Sumiswald...
Auszeit: Es ist Sonntagmorgen und ich stehe auf dem Balkon. Es ist ganz still. Nur ganz selten hört man...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr