Anmelden
Lüthi nach «Zarco-Schocker» noch auf Vize-Jagd
Das war es dann also: Thomas Lüthi kann «nur noch» Vizeweltmeister werden. Im 17. und vorletzten Rennen in Sepang (Mal) sicherte sich Johann Zarco den Titel in der Moto2-Weltmeisterschaft. Der Franzose verteidigte seinen Titel – übrigens als erster Pilot in der zweithöchsten Rennklasse der Motorrad-WM – auf sehr eindrückliche Weise, mit dem sechsten Saisonsieg, aber dem ersten seit Mitte August in Österreich. Zarco war nach Lüthis eindrücklicher Aufholjagd seit dem Spätsommer von einst 75 auf nur noch 22 Punkte Rückstand vor dem Malaysia-Grand-Prix zu einer Reaktion gezwungen. Diese Reaktion gelang dem Franzosen schon im Kampf um die Startpositionen am vergangenen Samstag. In der Qualifikation, auf der abtrocknenden und neu asphaltierten Strecke, distanzierte er den zweitplatzierten Franco Morbidelli (It) um 2,134 Sekunden, Lüthi lag auf Rang 5 sogar 3,154
Sekunden zurück. Im Motor-
sport kommt eine solche Zeitdifferenz einer Weltreise gleich! «Erst war ich geschockt», gestand der Emmentaler später.
Es erging nicht nur ihm so.
Tags darauf spulte Johann Zarco das Rennen so souverän ab, wie man es eigentlich von ihm in der Vergangenheit öfter gewohnt war (Bilanz 2015/16: bisher 35 GP, 14 Siege, 23 Podestplätze). Lüthi verlor im Rennen rund eine halbe Minute auf den Franzosen und musste sich mit Rang sechs begnügen. Der Emmentaler hatte wegen der wechselnden Wetterbedingungen von nass bis trocken Schwierigkeiten: «Es war kein Kaffeekränzchen. Das Heck drohte in jeder Kurve das Vorderrad zu überholen, ich bin einige Male um ein Haar gestürzt.»

Nach der Zielflagge gratulierte Lüthi fair dem alten und neuen Weltmeister: «Ich ziehe meinen Hut. Johann hat gestern und
heute Aussergewöhnliches geleistet.»


Der GP-Report von Sepang

• Das Klassement des Moto2-Rennens: 1. Johann Zarco (Fr), Kalex, 105,317 km oder 19 Runden in 45:51,036 Minuten (=137,8 km/h; 25 WM-Punkte). 2. Franco Morbidelli (It), Kalex, 3,256 Sekunden zurück (20 WM-Punkte). 3. Jonas Folger (De), Kalex, 3,689 (16). 4. Lorenzo Baldassarri (It), Kalex, 21,428 (13). 5. Hafizh Syahrin (Mal), Kalex, 24,700 (11). 6. Thomas Lüthi (Sz), Kalex, 26,184 (10). 7. Alex Marquez (Sp), Kalex, 28,177 (9). 8. Xavi Vierge (Sp), Tech3, 28,855 (8). 9. Luca Marini (It), Kalex, 29,247 (7). 10. Isaac Vinales (Sp), Tech3, 29,969 (6). 11. Simone Corsi (It), Speed Up, 30,866 (5). 12. Ramdan Rosli (Mal), Kalex, 31,260 (4). 13. Remy Gardner (Aus), Kalex, 31,793 (3). 14. Alex Rins (Sp), Kalex, 34,697 (2). 15. Xavier Simeon (Be), Speed Up, 46,669 (1). 16. Jesko Raffin (Sz), Kalex, 49,126. – Ausgeschieden: u.a. Robin Mulhauser (Sz), Kalex (Probleme mit Hinterreifen/5. Runde); Sam Lowes (Gb), Kalex (Sturz/1.). – 28 Fahrer gestartet, 24 klassiert.

• Schnellste Runde: Marini, 19. Runde in 2:21,475 Minuten (= 141,0 km/h).
    
• Qualifikation (= Startaufstellung): 1 Zarco, 5,543 km oder 1 Runde in 2:18,621 Minuten (=143,9 km/h). 2 Morbidelli, 2,134 Sekunden zurück. 3 Axel Pons (Sp), Kalex, 2,762. 4 Folger 2,938. 5 Lüthi 3,154. 6 Baldassarri 3,215. 7 Simeon 3,320. 8 Mattia Pasini (It), Kalex, 3,408. 9 Gardner 3,449. 10 Corsi 3,486. Ferner: 13 Lowes 4,566. 23 Rins 5,749. 27 Raffin 6,409. 28 Mulhauser 6,990.

• WM-Zwischenklassement nach 17 von 18 Rennen: 1. Zarco, 251 Punkte (6 Saisonsiege, Zarco verteidigt seinen WM-Titel aus dem Vorjahr). 2. Lüthi 214 (4). 3. Rins 203 (2). 4. Morbidelli 197. 5. Lowes 162 (2). 6. Folger 159 (1). 7. Nakagami 159 (1). 8. Baldassarri 125 (1). 9. Syahrin 117. 10. Corsi 98. 11. Aegerter 71. Ferner: 25. Raffin 14. 30. Mulhauser 4.

• Letzter GP: 13. November in Valencia (Sp).

03.11.2016 :: Werner Haller «Motorsport aktuell»
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr