Anmelden
Dem Leben eine neue Wendung geben
Dem Leben eine neue Wendung geben Schüpbach/Uruguay: Susanne und Ruedi Althaus sind 2019 nach Uruguay ausgewandert. Im Rahmen der Sendung «Auf und davon» wurden sie vom SRF begleitet.

Susanne und Ruedi Althaus stehen mitten im Aufbau ihres Traumes in Uruguay. Die beiden Auswanderer wollen eine Posada (Ferienlodge) mit fünf Gästehäusern errichten. «Wir bauen in Eigenregie, das bedeutet viel Vorausdenken bei der Organisation und der Materialbeschaffung. Dabei ist für uns die ungewohnte Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit eine Herausforderung», sagt Susanne Althaus. Beim Bau kommt den Schüpbachern die berufliche Erfahrung von Ruedi Althaus entgegen. Er ist gelernter Schreiner und übte seit 2001 verschiedene Tätigkeiten bei der Armee aus: Auslandeinsätze mit Swisscoy in Kosovo, Bauleitung Grossausstellungen VBS sowie Leiter Ausbildung und Technik. Geplant ist, dass die ersten Gäste im November in der Posada Casavieja ihre Ferien verbringen können. 

Auf Wunsch wird gekocht

Die Lodge wird so konzipiert, dass sie vorerst von den beiden alleine betrieben werden kann. Die Gästehäuser werden mit einer kleinen Küche ausgestattet, in der die Besucher selber kochen können. «Zum Frühstück werden wir ein Buffet bereitstellen und auf Voranmeldung können unsere Gäste ein 3-Gang-Menü geniessen. Ich liebe das Kochen und werde für die Zubereitung der Speisen selber in der Küche stehen», erklärt Susanne Althaus. Sie ist gelernte Pflegefachfrau und hat viele Jahre im Spital Langnau, im Inselspital Bern sowie ein Jahr in der Heimstätte Bärau gearbeitet. Gastronomieerfahrung hätten sie und ihr Mann sich durch die langjährige Mithilfe und Organisation beim Freilichttheater Signau und bei Anlässen des VBS aneignen können. 

Gedankenspiel wird Realität

2014 wanderte der damalige Vorgesetzte von Ruedi Althaus nach Uruguay aus. «Mein Mann unterstützte ihn während zweier Monate beim Hausbau. Als er zurückkehrte, war er von dem Land begeistert und wir verbrachten im November 2015 drei Wochen in Uruguay», erinnert sich Susanne Althaus. Dabei hätten sie viele Grundstücke besichtigt und sich spielerisch Gedanken gemacht, was sie mit einem solchen Landstück anstellen würden. Auswandern sei zu Beginn noch kein Thema gewesen. «In der letzten Ferienwoche hatten wir einen Termin mit einer Immobilienmaklerin, welche uns einige Grundstücke zeigte. Sie hat uns viel über Land und Leute und Gegebenheiten erzählt. Vor unserer Heimreise haben wir ihr dann in Auftrag gegeben, abzuklären, wie hoch der Preis für unser jetziges Grundstück ist», erzählt die Mutter dreier erwachsener Söhne. 

Es folgten Mails und Telefonate zwischen der Schweiz und Uruguay und im Frühling 2016 konnten Susanne und Ruedi Althaus das Grundstück in Riachuelo, Departemento Colonia, kaufen. Der kleine Ort liegt am Rio Plata, rund zehn Kilometer von der ältesten Stadt Uruguays, Colonia, entfernt, deren Altstadt zum Unesco-Weltkulturerbe zählt. «Riachuelo hat einen wunderschönen Sandstrand, unendlich weite Natur und die Stille wird nur vom Vogelgezwitscher unterbrochen», schwärmt die 52-jährige Auswanderin von ihrer neuen Heimat. 

Ruedi Althaus lebt nun seit April 2019 und seine Frau sowie die Katze seit Ende Juli 2019 in Uruguay. 

Arbeitsreiche 7-Tage-Wochen

Von November 2018 bis Mitte Dezember 2019 wurden Susanne und Ruedi Althaus von einem Kamera-Team von SRF begleitet. Die Aufnahmen fanden im Rahmen der elften Staffel der Sendung «Auf und davon» statt. «Am Anfang war die Begleitung durch die Kamera gewöhnungsbedürftig. Durch das TV-Team wurden wir aber immer super unterstützt und die Zusammenarbeit war sehr angenehm. Natürlich erhoffen wir uns durch die Ausstrahlung der sieben Sendungen einen kleinen Werbeeffekt für Uruguay und unsere Posada», hält Susanne Althaus fest. 

Auch wenn sie zurzeit mit einer 7-Tage-Woche einiges mehr arbeiteten als in der Schweiz, hätten sie ihren Entscheid nie bereut. «Wir haben Lebensqualität gewonnen, ganz viele spannende und tolle Begegnungen machen dürfen und freuen uns jeden Tag aufs Neue, das Privileg zu haben, hier zu sein.» Sie hätten die Uruguayos als freundliche, hilfsbereite Menschen kennengelernt und die Verständigung in Spanisch, Englisch und zur Not mit Händen und Füssen klappe gut. Sie pflegten Kontakt mit ihren direkten Nachbarn und auch durch die Bautätigkeiten entstünden neue Bekanntschaften. «Trotz des gelungen Startes in der neuen Heimat bleibt Wermutstropfen: Wir vermissen unser Familie und unsere Freunde.»

 

Die 11. Staffel der Sendung «Auf und davon» auf SRF 1 startet am Freitag, 3. Januar, um 21 Uhr.

03.01.2020 :: Veruschka Jonutis
Meistgelesene Artikel
Nein, als Aufruf zum zivilen Ungehorsam sollte meine Kolumne jetzt bitte nicht verstanden werden....
Auszeit: Menschen, die mit sich selber reden, führen sogenannte Selbstgespräche. Ein Mann...
Waud, Houz, Forst – drü stämmegi Wörter
Ört u Näme: Chürzlech hani erklärt, dass me viune Wäuder früecher ganz angersch het gseit,...
Wie Lebensmittelgeschäfte arbeiten
Emmental/Entlebuch: Läden, welche Lebensmittel verkaufen, mussten in den letzten Tagen verschiedene...
Gegen nasse Böden
Schangnau: Hunderte Hektaren Land wurden einst mit Drainagen entwässert, um die Parzellen besser...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr