Anmelden
Early Birds
Kolumne:

 

Ich kaufe gerne neue Lebensmittel, versuche neue Geschmacksrichtungen, Variationen vom Mainstream. Ich bin empfänglich für Produktetests in Geschäften oder für Werbung, die etwas Neues, Ausgefallenes verspricht.
Besonders mag ich es, am späteren Samstagnachmittag einzukaufen, dann wenn Produkte, die dem Durchschnittskonsumenten zu neu, zu exotisch sind, zum reduzierten Preis angeboten werden. In solchen Fällen bringe ich schon mal etwas mit nach Hause, das es sonst nicht auf meine Einkaufsliste geschafft hätte. Aber abgesehen von den Lebensmitteln würde ich mich nicht als Earyl Bird, als frühen Vogel, bezeichnen. Ich bin keine Person, die immer das Neuste vom Neusten haben muss. Kaufentscheide, besonders wenn es um mittelgrosse und grössere Beträge geht, treffe ich nach reiflicher Überlegung. Auf keinen Fall würde ich für den Kauf eines neuen Produktes vor einem Laden anstehen und auf die Öffnung des Geschäftes warten. Lieber warte ich auf Produktetests, auf Konsumentenerfahrungen oder auf den ersten Preissturz. Genau so war es auch, als ich mich zum Kauf von kabellosen Kopfhörern entschied. Als «True Wireless Earphones», also «richtig kabellose Kopfhörer» wurden sie beworben. Ich
verglich Angebote, Akkulaufzeit, Strahlung und natürlich auch die Preise, bevor ich mich zum Kauf eines Produktes entschied. Als ich sie auspackte, fühlte ich mich wie ein Early Bird. Ich hatte jetzt etwas, was, zumindest in meinem Umfeld, nicht jeder hat. 

 

Kürzlich schaute ich einen Film auf meinem Handy, in den Ohren hatte ich eben diese kabellosen Kopfhörer. Der kleine Bildschirm auf dem Fenstersims platziert, faltete ich die saubere Wäsche unserer vierköpfigen Familie, während die Kinder in ihren Zimmern Siesta machten. Es war kein neuer Film. Umso erstaunter war ich, als der Hauptdarsteller sein Büro verliess, kabellose Kopfhörer in die Ohren steckte und auf seinem MP3-Player – ja der Film wurde offenbar vor dem Smartphone-Zeitalter gedreht – einen Song abspielte. Die Neugier nahm überhand, ich drückte Pause, um nachzusehen, in welchem Jahr dieser Film herauskam. 2008. Mein Early-Bird-Moment endete jäh mit der Erkenntnis, dass ich nun also ein Produkt gekauft hatte, welches bereits vor zwölf Jahren in den Markt eingeführt wurde. Ich beschloss, mir meine Freude an den wirklich sehr praktischen kabellosen Kopfhörern nicht nehmen zu lassen und faltete den Rest unserer Wäsche, während ich den Film weiter schaute. 



20.02.2020 :: Tabea Bossard-Jenni Oberburg
Meistgelesene Artikel
Nein, als Aufruf zum zivilen Ungehorsam sollte meine Kolumne jetzt bitte nicht verstanden werden....
Auszeit: Menschen, die mit sich selber reden, führen sogenannte Selbstgespräche. Ein Mann...
Gegen nasse Böden
Schangnau: Hunderte Hektaren Land wurden einst mit Drainagen entwässert, um die Parzellen besser...
Waud, Houz, Forst – drü stämmegi Wörter
Ört u Näme: Chürzlech hani erklärt, dass me viune Wäuder früecher ganz angersch het gseit,...
Wie Lebensmittelgeschäfte arbeiten
Emmental/Entlebuch: Läden, welche Lebensmittel verkaufen, mussten in den letzten Tagen verschiedene...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr