Anmelden
Ein Sieg und eine Niederlage
Ein Sieg und eine Niederlage Unihockey, NLA, Damen:

Während die Skorpione das Duell gegen die Red Ants gleich mit 7:3 für sich entschieden, mussten sie sich auswärts in Zug mit 4:6 geschlagen geben.

Das Aufeinandertreffen zwischen den Red Ants aus Winterthur und dem UHV Skorpion Emmental versprach aufgrund der letztjährigen umkämpften Begegnungen viel Spannung. Die Teams agierten auf Augenhöhe, wobei die Heimmannschaft, der Unihockeyverein Skorpion, im ersten Drittel mit 4:2 Toren die Überhand behielt. Das zweite Drittel nahm nach bloss drei Minuten Fahrt auf. Zuerst gelang Lisa Liechti im Slot das fünfte Tor für die Emmentalerinnen und anschliessend brillierte Nea Suominen mit einem präzisen Schuss an Pfosten und Latte, welcher von den Schiedsrichtern als Goal anerkannt wurde. Angesichts der zwei raschen Gegentore nahmen die Trainer der «Ameisen» ein Time-out und stellten anschliessend auf zwei Linien um, damit das Tempo erhöht werden konnte. Die Partie blieb spannend, konnte jedoch am Schluss durch ein abgeklärtes Boxplay souverän von der Heimmannschaft gewonnen werden.

Kaum 12 Stunden später traten die Emmentalerinnen die Reise nach Zug an. Mit bemerkbarer Müdigkeit verschliefen die Skorpione den Start und lagen nach zwanzig Minuten 1:3 hinten. Trotz etlichen Torchancen und gefühlten 90 Prozent Ballbesitz wollte der Ball auch im Mitteldrittel den Weg ins Zuger Tor nicht finden. Sechs Tore, gleichmässig verteilt, fielen in Drittel drei. Beim Ertönen der Schluss-sirene stand die 4:6-Niederlage fest. Es war auf ganzer Linie ein gebrauchter Tag für die Equipe von Headcoach Lukas Schüepp.

 

Skorpion – R.A. Rychenberg 7:3 (4:2, 3:1, 0:0)

Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 137 Zuschauer. SR Palo/Savolainen. Tore: 3. Marti 1:0. 4. Larsson 1:1. 6. Kipf (Thomi) 2:1. 7. Mattle (Scheidegger) 2:2. 12. Thomi ( Suominen) 3:2. 13. Maurer (Sturzenegger) 4:2. 23. (22:01) Liechti (Kuratli) 5:2. 23. (22:26) Suominen (Berger) 6:2. 23. (22:50) Mattle (Scheidegger) 6:3. 38. K. Bieri (Reinhard) 7:3. Strafen: je 2-mal 2 Minuten.

 

Zug United – Skorpion 6:4 (3:1, 0:0, 3:3)

Dreifachsporthalle Kantonsschule Zug. 105 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg. Tore: 2. Ronja Bichsel (Brolund) 1:0. 8. Spichiger (Bircher) 1:1. 9. Bösch 2:1. 15. Brolund (Ronja Bichsel) 3:1. 44. Suikka (Bösch) 4:1. 46. Berger (Kuratli/Ausschluss Kuster) 4:2. 51. Reinhard (Liechti) 4:3. 57. Brolund (Noga) 5:3. 58. Brechbühl (Reinhard) 5:4. 60. (59:23) Kuster 6:4. Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen Zug.


07.11.2019 :: egs.
Meistgelesene Artikel
Erwarten Sie bitte keine amüsante Geschichte für das Fernsehen, machen Sie sich vielmehr...
Wir alle erleben früher oder später dunkle Zeiten. Zeiten, in denen es am einfachsten...
Marazzis hei z Signou aagfange
D Firma Marazzi stammt o us Signou. Dr Lorenzo Marazzi het dert i de 1920er-Jahr mit zwene...
Eishockey – sein Spiel und sein Leben
Eishockey: Pascal Müller – der ehemalige Tigers-Verteidiger hat die Seiten gewechselt. Seit Mitte...
«Man muss es auch mal gut sein lassen»
Burgdorf: Fünf junge Maurer aus dem Kanton Bern, davon zwei aus dem Emmental, haben sich letzte Woche...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr