Anmelden
«Ich möchte eine Brücke bauen»

Hier zuerst eine kurze Geschichte mit dem Gespräch, das ein Kind mit einem alten Brückenbauern führte. «Du hast einen schönen Beruf», sagte das Kind. «Es muss sehr schwer sein, Brücken zu bauen.» – «Es ist leicht, Brücken aus Steinen und Holz zu bauen. Die anderen Brücken sind viel schwieriger», sagte er, «die baue ich in meinen Träumen.» – «Welche anderen Brücken?», fragte das Kind. «Ich möchte eine Brücke bauen von der Gegenwart in die Zukunft, von einem zum anderen Menschen, von der Dunkelheit in das Licht, von der Traurigkeit zur Freude, von der Zeit in die Ewigkeit – über alles Vergängliche hinweg.»

Das Kind hatte aufmerksam zugehört. Es hatte nicht alles verstanden, spürte aber, dass der alte Brückenbauer traurig war. Darum sagte es: «Ich schenke dir meine Brücke.» Und es malte für den Brückenbauer einen bunten Regenbogen. 

Der Geist Jesu, der Heilige Geist, dessen Fest wir vor zehn Tagen an Pfingsten gefeiert ha-ben, will aus uns allen Brückenbauer machen, Menschen, die lieber aufbauen als zerstören und spalten. Von dieser Sorte Menschen gibt es ja überall auf der Welt genügend. Diese Spaltpilze aus Fleisch und Blut zerstören immer neu das, was geisterfüllte Menschen mühsam zum Wohl der Mitmenschen und der Gesellschaft aufgebaut haben. Zu ihnen gehören auch jene, die in aller Welt Kriege anzetteln, sowie jene, die in den sozialen Medien ein Mobbing betreiben, das ihre Opfer in die Verzweiflung, ja in den Tod treibt. Auch jene gehören dazu, welche Frauen und Männer, die sich in einem Parlament für das Gemeinwohl einsetzen, in den sozialen Medien beschimpfen und
bedrohen, weil sie nicht ihrer Meinung sind. 

Es ist nur zu hoffen, dass nicht sie, sondern die Brückenbauer das letzte Wort in unserer Geschichte haben.


20.06.2019 :: Rudolf Vogel, röm.-kath. Pfarrer im Ruhestand, Schüpfheim
Meistgelesene Artikel
Auszeit: Zuerst eine Geschichte aus der Zeit der altchristlichen Wüstenväter, die uns helfen kann,...
«Das ist nicht jedermanns Sache»
SCL Tigers: Nach zweimonatiger Verletzungspause gab Aaron Gagnon am Dienstag sein Comeback. Obwohl wieder fit,...
Die RACL-Artistinnen begeistern beim jährlichen Schaulaufen in Bärau
Roll-Artistik: Letzten Sonntag wurden zahlreiche Zuschauer vom Roll-Artistik-Klub Langnau, kurz RACL, verzaubert....
«Landschaftsschutz überwiegt  das wirtschaftliche Interesse»
Oberdiessbach: Die kantonale Baudirektion hiess eine Beschwerde gegen die Überbauung Chriseggle gut und...
Bei Damiano Ciaccio trügt der Schein
SCL Tigers: Die aktuellen Zahlen von Damiano Ciaccio täuschen über seine Qualitäten als...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr