Anmelden
Moto2-WM19 mit Tom Lüthi
Es harzt, aber Lüthi bleibt zuversichtlich:

Bei Intact GP, dem deutschen Team mit Thomas Lüthi, spricht man «von einem schwierigen Wochenende». Beim Grand-Prix von Grossbritannien kamen weder Lüthi noch sein Teamkollege Marcel Schrötter (De) auf Touren. Der Emmentaler belegte in der Quali der Moto2-Klasse nur Rang 12, das Rennen beendete er auf Platz 8. Im Kampf um die Startplätze stand Lüthi dieses Jahr nie weiter hinten als in Silverstone: Position 12 hatte er auch bei den WM-Läufen in Deutschland und Tschechien – oder bei drei der letzten vier Rennen! Rang 8 in einem GP ist dieses Jahr ebenso das schlechteste Resultat. «Startplatz 12 war keine gute Ausgangslage. Im Rennen bekam ich auf der Bremse leichtes Chattering (instabiles Motorrad – Anm. der Red.). Es war wirklich zäh», erklärte Lüthi. Umso ärgerlicher sind solche Rückschläge, wenn WM-Leader Alex Marquez in einem Rennen wie am Sonntag ausscheidet und punktelos bleibt.Es harzt gewaltig! Anstatt Punkte gut zu machen, scheinen die Titelchancen von Lüthi mit jedem weiteren GP zu schwinden. Der Emmentaler hat in der WM-Gesamtwertung der Moto2 einen Platz verloren, ist «nur» noch Dritter – und hat im Titelkampf Konkurrenz bekommen. Die neue Nummer 2 hinter Marquez ist Augusto Fernandez (Sp), der in Silverstone siegte. Zudem hat auch Jorge Navarro (Sp), der Zweite des Grossbritannien-GPs, nach Punkten mit Lüthi gleichgezogen. 35 Zähler hinter Marquez zanken sich neu mit Lüthi, Fernandez und Navarro drei punktegleiche Piloten (je 146). Aufgeben ist aber nicht das Ding von Lüthi. Der bald 33-jährige Ex-Weltmeister sieht noch eine Chance auf den Titelgewinn: «Mein Team hat das ganze Wochenende hart gearbeitet – und das ist es, was zählt. Die Motivation war ungebrochen und wir blicken auch gar nicht so extrem auf den WM-Stand, weil da noch viel passieren kann, wie man heute bei Alex Marquez gesehen hat.»

Der GP-Report von Silverstone (GB)

• Das Klassement des Moto2-Rennens: 

1. Augusto Fernandez (Sp), Kalex, 18 Runden in 37:41,833 Minuten (= 169,0 km/h; 25 WM-Punkte). 2. Jorge Navarro (Sp), Speed Up, 0,489 Sekunden zurück (20 WM-Punkte). 3. Brad Binder (RSA), KTM, 0,571 (16). 4. Remy Gardner (Aus), Kalex, 0,738 (13). 5. Tetsuta Nagashima (Jap), Kalex, 3,276 (11). 6. Fabio di Giannantonio (It), Speed Up, 9,065 (10). 7. Lorenzo Baldassarri (It), Kalex, 9,108 (9). 8. Thomas Lüthi (Sz), Kalex, 9,355 (8). 9. Luca Marini (It), Kalex, 13,119 (7). 10. Xavio Vierge (Sp), Kalex, 13,753 (6). 11. Iker Lecuona (Sp), KTM, 16,326 (5). 12. Jorge Martin (Sp), KTM, 16,382 (4). 13. Mattia Pasini (It), Kalex, 16,829 (3). 14. Marcel Schrötter (De), Kalex, 17,843 (2). 15. Andrea Locatelli (It), Kalex, 19,836 (1). Ferner: 18. Dominique Aegerter (Sz), MV Agusta , 22,746. – Ausgefallen: u.a. Alex Marquez (Sp), Kalex (Sturz/5. Runde). – 31 Fahrer gestartet, 28 klassiert. – Schnellste Runde: Fernandez, 17. Runde in 2:04,835 Minuten (=170,1 km/h; rekord).

 

• Qualifikation (= Startaufstellung), Q2: 

Q2: 1 Marquez, 5,900 km oder 1 Runde in 2:04,374 Minuten (= 170,7 km/h). 2 Navarro, 0,043 Sekunden zurück. 3 Fernandez 0,213. 4 Gardner 0,329. 5 Vierge 0,396. 6 Marini 0,404. 7 Nagashima 0,471. 8 Binder 0,527. 9 Sam Lowes (Gb), Kalex, 0,542. 10 Di Giannantonio 0,585. 11 Bulega 0,684. 12 Lüthi 0,697. Ferner/Q1: 20 Aegerter 0,379 (auf Q1-Sieger Schrötter). – In der Moto2 ist die Qualifikation zweigeteilt. An Q2 nehmen die 18 besten Fahrer der drei ersten freien Trainings teil plus die vier Schnellsten von Q1, welches zuvor vom Rest des Feldes gefahren wird.

 

• WM-Zwischenklassement (12/19 Rennen:)

1. Marquez, 181 Punkte (5 Saisonsiege). 2. Fernandez 146 (2). 3. Lüthi 146 (1). 4. Navarro 146. 5. Binder 125 (1). 6. Baldassarri 124 (3). 7. Schrötter 116. 8. Marini 108. 9. Bastianini 74. 10. Di Giannantonio 69. Ferner: 20. Aegerter 12. 30. Jesko Raffin (Sz), 3.

 

• Nächster GP: 15. September in Misano (IT).



29.08.2019 :: Werner J. Haller
Meistgelesene Artikel
Wie halten Sie es mit dem Warten? -Reagieren Sie genervt, wenn Sie am Skilift, am Postschalter oder...
Es ist matchentscheidend für unser Leben, mit welchen Menschen wir uns umgeben. Haben wir...
E Ämmitauer Spezialität sy die sogenannte «Frässbedli» gsy. Fasch i...
Kevin Wüthrich ist Feuer und Flamme fürs Kochen, Essen und Trinken
Escholzmatt: Kevin Wüthrich, der als Sous-Chef bei Stefan Wiesner arbeitet, wird Ende September zum dritten...
Schräglage:   Wieder hat Thomas Lüthi in der Gesamtwertung der Moto2-Weltmeisterschaft Punkte auf...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr