Anmelden
«Wir freuen uns, vor heimischem Publikum zu spielen»
«Wir freuen uns, vor heimischem Publikum zu spielen» Unihockey, Damen-WM:

Am Samstag beginnt in Neuenburg die Unihockey-Weltmeisterschaft. Während neun Tagen spielen die 16 weltbesten Teams um den Titel.

Eine Heim-WM erleben zu dürfen, ist das Karriere-Highlight für viele Spielerinnen. Das Datum vom 7. bis 15. Dezember ist deshalb bei vielen Unihockeyanerinnen schon seit Langem rot in der Agenda eingetragen. So auch für die drei Skorpions-Spielerinnen Nadia Reinhard, Lisa Liechti und Nathalie Spichiger, die dem Aufgebot von Nati-Trainer Rolf Kern angehören. Notabene nicht zum ersten Mal. Der Grossteil der Spielerinnen war schon vor zwei Jahren an der WM in Bratislava (SVK) mit dabei, als die Schweiz Bronze gewann. «Viele haben schon WM-Erfahrungen sammeln können, das ist sicher von Vorteil. Ein normales Länderspiel ist nicht vergleichbar mit einem Spiel an einer WM-Endrunde», sagt Rolf Kern. Das bestätigen auch die Emmentalerinnen: «Es ist ein sehr spezielles Gefühl, daheim zu spielen. Auf jeden Fall wird es eine andere Kulisse sein, als vor zwei Jahren. Es wird noch mehr Schweizer Publikum haben und das motiviert zusätzlich, wenn man von den heimischen Fans unterstützt wird», erklärt die Langnauer Verteidigerin Lisa Liechti. In den letzten zwei Jahren hat das Team hart trainiert und im Hinblick auf eine Weltmeisterschaft im eigenen Land zusätzliche Trainingseinheiten eingelegt. «Die Spielerinnen sind hungrig, das Gelernte umzusetzen», sagt Kern. Zudem verfüge das Team über drei ausgeglichene Linien und jede könne den Unterschied zugunsten der Schweiz ausmachen und ein Spiel entscheiden. 

 

«Wir wollen am Tag X bereit sein»

Rolf Kern ist überzeugt, dass mit seinem aktuellen Aufgebot vieles drin liegt. «Wenn wir das umsetzen können, was wir uns vorgenommen haben, dann sind wir für jeden Gegner gefährlich und können jeden bezwingen.» Voraussetzung sei aber, am Tag X wirklich bereit zu sein. Gut ist schon mal, dass die Spielerinnen derselben Meinung sind. Die Zäziwiler Verteidigerin Nadia Reinhard sagt: «Unser Wunsch lautet, in den grossen Final zu kommen. Wenn wir als Team zusammenhalten und unsere Leistung über 60 Minuten abrufen können, dann ist das machbar. Aber zu viel darüber sprechen wollen wir nicht, denn, das macht Druck.» Auch Lisa Liechti spricht nicht gerne über Ziele, denn sie weiss: «Die Erwartungen an uns sind sehr hoch, nachdem wir nun dreimal WM-Bronze gewonnen haben. Klar ist aber, dass wir hart trainiert haben und es möglich sein sollte, den Final zu erreichen.» Zur optimalen Vorbereitung trafen sich die Spielerinnen der Nationalmannschaft letzten Donnerstag zu einem gemeinsamen Training, bevor es für ein paar Tage nach Gran Canaria zur Entspannung und Erholung ging, damit sie jetzt bereit sind, am Samstag  gegen Deutschland anzugreifen.

Unihockey-Frauen- WM in Neuenburg

Die WM in Neuenburg ist die erste Unihockey-WM in der Westschweiz. Die Eishockeyhalle Patinoire du Littoral wird diese Woche in eine Unihockey-Arena umgewandelt. Nebst der Haupthalle mit einem Fassungsvermögen von 4000 Zuschauern ist die Halle «La Riveraine» die Zweithalle (Fassungsvermögen 700 Zuschauer). Alle Spiele der Schweiz werden in der Patinoire du Littoral ausgetragen und live auf SRF zwei oder SRF info sowie auf RTS Deux übertragen. 

 

Schweizer Spiele WM 2019

7. Dezember, 15.15 Uhr: SUI – GER. 8. Dezember, 13.30 Uhr: FIN – SUI. 10. Dezember, 19.30 Uhr: POL – SUI. Sofern sich die Schweiz für die Viertel- und Halbfinals qualifiziert, finden die Schweizer Spiele an folgenden Tagen statt: Viertelfinal: 12. Dezember, um 19.00 Uhr; Halbfinal: 14. Dezember, um 17.30 Uhr. Die Medaillenspiele am 15. Dezember sind wie folgt angesetzt: Spiel um Platz 3./4: 12.00 Uhr; Finalspiel: 15.00 Uhr.

 

Gruppe A: Finnland, Polen, Schweiz, Deutschland

Gruppe B: Slovakei, Schweden, Lettland, Tschechien 

Gruppe C: Japan, Dänemark,
Estland, Norwegen

Gruppe D: Australien, Thailand, Singapur, USA

05.12.2019 :: Olivia Portmann
Meistgelesene Artikel
Wer kennt sie nicht, die allseits im Transportwesen geliebten Kipper. Eine Ladung wird von A nach B...
Auszeit: …sagt mir ein Mann, der im Spitalbett liegt. In dieser Aussage steckt Gottvertrauen. Setzen...
Dr Föifliber het de äbe nid glängt
Im Summer 1871 isch Chrieg gsy zwüsche Dütschland u Frank-rych u die erwachsene Manne sy...
«Bei den Tigers stimmt für mich alles»
SCL Tigers: Der Captain Pascal Berger und die Leitung der SCL Tigers konnten sich vorzeitig auf eine...
Mehr als 1000 Kleintiere bevölkerten die Markthalle in Schüpbach
Schüpbach: Zum ersten Mal fand die Kleintierausstellung des Landesteilverbandes Emmental in der Markthalle...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr