Anmelden
Das Tanzen: Höhepunkt der Woche
Die Schülerinnen und Schüler trainieren für ihren Beitrag am School Dance Award in Basel. Rahel Imesch und Céline Fasel geben Einblick in den Probealltag.
«Wir sind wie eine Familie und gleichzeitig Kollegen», sagen Céline Fasel und Rahel Imesch, beide 15-jährig. Die jungen Frauen besuchen gemeinsam mit 20 anderen Schülerinnen und Schülern das Wahlfach Tanzen der Schulen Grosshöchstetten; Rahel seit der ersten und Céline seit der dritten Klasse. «Eigentlich sind wir alle zusammen aufgewachsen», fügt Rahel an. Seit Beginn des Schuljahres bereiten die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler engagiert ihren Beitrag für den School Dance Award sowie für die zur Tradition gewordenen Tanzshow in Grosshöchstetten vor. Für die beiden Mädchen und ihre Freunde ist es der letzte School Dance Award, die letzte Tanzshow. Aber sie sind sich einig: «Wir wollen auf jeden Fall mit dem Tanzen weitermachen!»

Engagement auch in der Freizeit

Sowohl Rahel Imesch als auch Céline Fasel werden ab Sommer eine weiterführende Schule besuchen; Céline die Fachmittelschule Bern und Rahel das Gymnasium Kirchenfeld mit dem Schwerpunktfach Musik. «Weitermachen wollen viele», weiss auch ihre Lehrerin, Caroline Wittwer. «Doch nicht alle schaffen es; finanziell und zeitlich wird der Aufwand für viele einfach oft zu gross.»
Seit Beginn des Schuljahres im August zeigte die ganze Gruppe grosses Engagement und investierte viel Freizeit in die Proben. «Nach den Skiferien haben wir jeden Mittwochnachmittag zusätzlich ohne Caroline Wittwer geprobt. Zudem hatten wir einen Probesamstag», erzählen Rahel Imesch und Céline Fasel.

Tanzstunden mental anstrengend
Für die beiden – und die meisten ihrer Kolleginnen und Kollegen – ist das Tanzen der Höhepunkt ihrer Schulwoche. Doch in letzter Zeit seien die Unterrichtsstunden auch mental anstrengend gewesen. Dies scheint ihnen, wie auch ihren Kolleginnen und Kollegen, nichts auszumachen. «Es ist toll, gemeinsam auf ein Ziel hinzuarbeiten!» Auch da sind sich die beiden einer Meinung. «Vieles hängt von Caroline Wittwer ab, sie kann uns super motivieren.» Wittwer gibt das Kompliment an die Gruppe zurück: «Ich werde sie vermissen, wenn sie hier weg sind.»
An den Kantonalen Schulmeisterschaften in Bern gewann die Gruppe  «The next Generation» den von der Berner Kantonalbank gesponserten Publikumspreis, 500 Franken. Damit werden sie gemeinsam – ganz egal, wie das Finale ausgeht – in Basel Pizza essen und so die trainingsintensive Zeit ausklingen lassen.
16.03.2017 :: Claudia Sutter
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr