Anmelden
Ein Hoch auf Kinderwagen!

Sollten Sie mich demnächst mit einem grossen Kinderwagen in einem Zug oder Bus antreffen, so hat das nichts mit Grossvaterpflichten zu tun. Es geschah nämlich jüngst an einem Sonntagmorgen folgendes: Ich sass im blauen Bähnli auf dem Weg nach Worb. Im Bähnli sassen nebst mir nur noch ein Mann und dessen Hund. Wobei der Hund nicht sass, sondern zu Füssen seines Herrchens auf dem Boden lag. 

Plötzlich stieg ein Heer uniformierter Männer zu. (Haben Sie gewusst, dass Kontrolleure Rudeltiere sind?)

«Fahrausweiskontrolle!» schallte es sechsfach durch das nahezu leere Schienenfahrzeug und wir drei, der Hund, der andere Mann und ich, sahen uns umzingelt. Drei Kontrolleure pro Mensch, wahrlich eine gute Betreuung der Fahrgäste. Da die Kontrolle bei mir problemlos und rasch vonstatten ging, sah sich der andere Passagier samt Hund unvermittelt von allen sechs Kontrolleuren «betreut».

Nach einem langen Blick auf das Billet des Mannes und einem noch längeren Blick auf den Hund, richtete sich der Rudelführer vorwurfsvoll an den Mann: «Sie haben für Ihren Hund nicht gelöst! Wir müssen Sie leider büssen!»

«Moment», wehrt sich der Mann, «das Tram ist ja leer, der Hund nimmt niemandem den Platz weg, zudem liegt er auf dem Boden und ist schlussendlich auch kein Bernhardiner.» – «Hunde ab einer Grösse von 30 Zentimeter benötigen ein Fahrticket, kleinere Hunde sind gratis, sofern sie in einer Tasche transportiert werden.»

An dieser Stelle des Dialogs dachte ich daran, dem Bedrängten meinen Rucksack anzubieten, damit er seinen Hund in selbigen stecken könnte. Aber der Hundebesitzer versuchte sich mit einem einleuchtenden Argument vor der drohenden Busse zu retten: «Kinderwagen brauchen viel mehr Platz als mein Hund und fahren dennoch gratis! Wo ist da die Logik?» – «Das können Sie mit der Direktion klären, wir haben die Vorschriften nicht gemacht!»

«Ich appelliere an den gesunden Menschenverstand!», sagte der Mann, «zudem muss ich jetzt ohnehin austeigen!» Durch das Fenster beobachtete ich, dass die Diskussionen auf dem Perron noch anhielten, weiss aber leider nicht, mit welchem Resultat.

Immerhin habe ich, der ich ja auch Hundehalter bin und gelegentlich mit dem Vierbeiner den ÖV benutze, aus dem Vorfall gelernt: Ich habe mir einen Kinderwagen angeschafft und zwar gleich einen für Zwillinge, schliesslich ist mein Hund recht gross und soll sich im Kinderwagen wohl fühlen.

Zugegeben, der Kinderwagen hat mich rund tausend Franken gekostet, aber angenommen ich fahre mit meinem Hund nun täglich von Muri nach Worb und zurück, so spare ich jedes Mal 2.80 Franken, der Kinderwagen ist also nach zirka 360 Fahrten amortisiert. 

 

07.12.2017 :: Peter Leu ist Intendant der Kulturfabrik Bigla.
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr